das EGAL

Das EGAL als selbstverwalteter Jugendtreff war direkt am Bahnhof Falkensee gelegen und eine zentrale Anlaufstelle für alle, die etwas trinken, sich mit Anderen treffen oder einfach nur mal quatschen wollen.

Ausgehend vom Engagement des Jugendforums Falkensee hatte sich ein Treffpunkt entwickelt, an dem sich jede*r einbringen konnte. Ein Ort, an dem gemeinsam musiziert oder gespielt werden konnte. Eine Möglichkeit für Jugendliche, sich frei zu entfalten, zu gestalten und sich gemeinsam mit vielen anderen Menschen zu engagieren.

Neben den vielen Aktivitäten des Jugendforums war das EGAL auch regelmäßig von Mittwoch bis Freitag ab 17:00 Uhr sowie am Samstag und Sonntag ab 12:00 Uhr geöffnet.

Aktuelles

Stand 14.11.: Da das Gebäude in der Bahnhofstraße 80, in dem sich auch das EGAL befindet, im Laufe des nächsten Jahres für den Bau eines Kreisverkehrs (unsere Stellungnahme dazu hier) abgerissen werden soll, sind wir momentan auf der Suche nach passenden Räumlichkeiten, damit das EGAL auch weiterhin seine Pforten öffnen kann. Hierfür befinden wir uns in Gesprächen mit der Stadt. Helft uns mit, indem ihr zeigt, dass das EGAL wichtig ist und es eine Menge Menschen gibt, die sich für seinen Erhalt bzw. seine Fortführung einsetzen!

 

Stand 17.01.: Der Auszug aus dem EGAL steht vor der Tür. Ab dem 18.01.2019 wird das Jugendforum im Jugendclub "Alte Post" am Bhf. Finkenkrug ereichbar sein.

Das Orga-Team des EGALs arbeitet momentan an einer festen Bleibe und sucht daher nach verfügbaren Räumlichkeiten. Wer dabei unterstützen möchte, ist eingeladen, sich unter egal@jugendforum-fks.de zu melden.


Spendenliste

Ganz herzlichen Dank an alle Menschen und Gruppen, die uns bisher unterstützt haben.

 

Abi-Jahrgang 2018, Marie-Curie-Gymnasium Dallgow-Döberitz 135,00 €

 

Wir freuen uns immer über Spenden, damit das EGAL weiter bestehen und stetig verbessert werden kann. Wenn ihr Interesse habt uns zu unterstützen, schreibt uns an egal@jugendforum-fks.de.